ACHTUNG, dieses Forum wurde vorübergehend geschlossen!
#1

Hühnergott

in Heilsteine 06.10.2011 23:00
von Eirashand | 167 Beiträge

Leider kenne ich mich nicht ganz so gut mit Heilsteinen aus.
Seit einiger Zeit beschäftige ich mich aber mit besonderen Heilsteinen - die meiner Heimat.
Es handelt sich um die Steine der Ostsee.
Der stärkste aller Ostseeheilsteine ist der Hühnergott, über den ich hier mal kurz berichten möchte.

Manchmal haben Steine ein Loch und dann nennt man sie Hühnergott.
Jeder Stein könnte theoretisch ein Loch haben. Oft gibt es auch "Fälschungen" - Steine mit künstlich hergestellten Löchern.
Der Echte Hühnergott ist aber ein Stein (Feuerstein) mit einem natürlich entstandenen, durchgehenden Loch. Dieses Loch ist eine reine Zufallsbildungen der Natur.

Feuersteine sind dunkelgrau bis schwarz und meist mit einer weißen "Rinde" überzogen.
Der Feuerstein entstand in der erdgeschichtlichen Kreidezeit, die vor 70 Millionen Jahren endete.
Es handelt sich um einen Stein aus der im Kreideschlamm abgeschiedenen Kieselsäure.

Hühnergötter kommen an der Ostseeküste, aber auch an der Nordseeküste (seltener) vor.

Ostseegeschichten:
Die Herkunft des Wortes Hühnergott ist bis heute nicht wirklich geklärt.
In unserer Gegend werden Kindern und Touristen aber immer wieder "wahre" Geschichten über Hühnergötter erzählt.

Mir gefällt die Geschichte, die mir meine Großmutter mal erzählte, am besten:

Zitat
Es wird gesagt, dass unsere Vorfahren diese Steine sammelten und gemeinsam mit allerlei anderen Dingen auf eine Schnur/ein Seil zogen.
Das Seil wurde dann in einer bestimmten Höhe um den Hühnerstall herum angebracht.
Wenn nun ein Raubtier in den Stall wollte, um ein Huhn zu rauben, kam es an das Seil.
Die Steine schlugen dann an die andereren Gegenstände und machten Lärm und
die Hühner fingen laut an zu gackern.
Das alarmierte den Hühnerbesitzer und verscheuchte oder tötete das Raubtier.



Interessant ist, dass der Hühnergott in ganz früher Zeit mit den alten Göttern und Naturwesen in Verbindung gebracht wurden und nach der Christianisierung gegen böse Einflusse, dem "bösen Blick", sogenannten Hexen usw. schützen sollten.

Wirkungen:
Schutz des Hauses
Man kann die Hühnergötter auf einer Schnur aufreihen und diese neben der Haustür aufhängen. (sieht schön aus und schützt)

Glücksbringer an einem Lederband getragen
Man nehme den Hühnergott ganz fest in die Hand und drehe sich solange bis man einen Wunsch ausgesprochen hat (natürlich leise für sich).
Auch soll der Hühnergott seinen Träger vor bösen Einflüssen schützen.

Der Hühnergott soll das Immunsytem stärken, den Blutdruck regulieren und Herz und Lunge gesund erhalten.
Auch wird ihm eine positive Wirkung auf Haut, Haare und Nägel nachgesagt.

Wer mehr erfahren möchte, kann ja nachfragen.

Licht und Liebe
Eirashand


Gesundheitsberatung * Energiemassagen * Bauchtanz * KräuterKartenlegungen und mehr...

Trotzdem noch immer auf der Suche...

nach oben springen

#2

RE: Hühnergott

in Heilsteine 28.03.2012 21:08
von Eirashand | 167 Beiträge

So, nun mal mehr über einen anderen bekannten Ostseeheilstein:

Bernstein
Er regt den Stoffwechsel an und reguliert die Schilddrüsentätigkeit.
Hautbeschwerden werden gelindert.
Die Leber, die Nieren und die Gallenblase werden unterstützt.
Außerdem wirkt der Stein depressiven Verstimmungen entgegen und fördert Optimismus und Lebensfreude.
Die Entscheidungsfähigkeit wird gestärkt.

Den Bernstein kann man auch sehr gut auflegen, wenn man einen Leberwickel macht.


Gesundheitsberatung * Energiemassagen * Bauchtanz * KräuterKartenlegungen und mehr...

Trotzdem noch immer auf der Suche...

nach oben springen

<bgsound src="http://youtu.be/Ov-maXScBv8" loop=true>
Willkommen

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: grantb33
Besucherzähler
Heute war 1 Gast online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1800 Themen und 11370 Beiträge.



Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen