ACHTUNG, dieses Forum wurde vorübergehend geschlossen!

#11

RE: Lichterfest

in Feiertage 10.02.2010 16:00
von Fairytale (gelöscht)
avatar

Hallo Wurdarborn, mich würde interessieren, ob du noch mehr solche<<Artefakte< wie die Irminsul hast, und ob du auch noch andere besondere Zeiten hast, wo du solche schönen Feste begehst. Also zum Beispiel wenn jetzt bald Tag und Nacht Gleiche ist.. oder zu ...Beltane..Mitsommer usw.
Hoffe das ist in Ordnung wenn ich die Irminsul ein Artefakt nenne. Falls es falsch ist, dann korregiere mich bitte. Mir fällt nur im Moment kein andere Begriff dafür ein.
Freue mich auf Antwort
LG Fairytale


Jeder Wesensstern hat sein eigenes besonderes Licht
http://kosmos2009.jimdo.com/

zuletzt bearbeitet 10.02.2010 16:01 | nach oben springen

#12

RE: Lichterfest

in Feiertage 11.02.2010 21:49
von Wurdarborn | 17 Beiträge

Hallo Fairytale!

Warum sollte man sie nicht Artefakt nennen, das scheint mir ein recht neutraler Begriff zu sein, ganz im Gegensatz zum Begriff "Götzen", den vor allem Christen gerne etwas abwertend belegen.
Die Irminsul auf dem Foto vom Lichterfest steht sonst zwei- bis dreimal täglich entzündet auf dem Essenstisch. Zwei weitere Irminsulen aus Holz hängen in der Stube, bzw. am Fenster, außerdem noch ein Donarshammer.
Bei Jahreskreisfesten sind ein hölzerner Donarshammer an einer Schnur, zum Schwingen über dem Kopf, ein Rufhorn, Trinkhörner und ein Runenstab mit dabei.

Wir feiern bis zu acht Jahreskreisfeste, mal mehr mal weniger aufwändig. Im Minimalfall, z.B. bei schlechtem Wetter oder Erkrankung ist es nur ein Festessen Zuhause bei Kerzenschein, im Maximalfall haben wir mit insgesamt 18 Leuten im sogenannten "Opferwald" auf unserem selbsterrichteten Ritualplatz das Ernteopferfest und Kindsweihen gefeiert. Davon hier ein paar Fotos:






Liebe Grüße

Wurdarborn

nach oben springen

#13

RE: Lichterfest

in Feiertage 12.02.2010 12:43
von Fairytale (gelöscht)
avatar

Lieber Wurdaborn, das hört sich sehr sehr schön an. Ein eigener Wald für Rituale...das ist ein echter traum von mir. Hier bei uns geht vieles nur in einem mini Garten..wo jeder zu schauen kann...leider auch die, die Rituale für satanszeug halten. Also sprich es geht so gut wie gar nicht, oder nur Nachts. Aber viele Feste würde ich doch lieber bei Tageslicht feiern. ..Das ihr sogar manchmal bis zu 18 Leute seid, ist bestimmt besonders schön. Denn wenn man einen großen <Kreis< gleichgesinnter findet(oder in der Familie hat) dann feiert man doch die besondere Feste gleich noch mal so gerne.
Die Irminsul scheint besondere Bedeutung bei euch zu haben(Ihr habt ja viele davon) . Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Irminsul für die 9 Welten gedacht. Kann man das als <Tor< zu diesen Welten bezeichnen? Also kann man durch Meditation usw. mittels der Irminsul in diese Welten. Und hast du das schon mal gemacht?
--
Ist Donars Hammer das gleiche wie Thors-Hammer? Und hättest du Lust auch davon mal ein Bild zu zeigen?
Bei dem Runenstab denke ich mal, wirst du das nicht wollen. Meist ist das ja etwas ganz persönliches, und meistens auch selbst <erbaut-geweiht-geritz-geschnitzt>.
Ich hoffe es stört dich nicht, wenn ich so viele fragen stellen. Für mich ist das ein ganz besonderes Thema..Ich habe mich vor Jahren mit den Runen beschäftigt...aber nie gleichgesinnte gefunden die ich etwas fragen konnte. (Internett hatte ich noch nicht) . Und nach einigen nicht so spannenden Erlebnisse mit den Runen habe ich es dann wieder gelassen. Was blieb sind bestimmte Jahresfeste, und grundsätzlich mehr ein Leben nach dem <alten Weg<. Auch wenn mein Interesse noch anderen energetischen Wegen gilt.
So nun erstmal Danke und liebe grüße Fairytale


Jeder Wesensstern hat sein eigenes besonderes Licht
http://kosmos2009.jimdo.com/

nach oben springen

#14

RE: Lichterfest

in Feiertage 13.02.2010 21:42
von Wurdarborn | 17 Beiträge

Hallo!

Ich bin in der Tat sehr glücklich darüber den Opferwald zu haben, viel häufiger noch als für Feste wird er zur Erholung in der unberührten Natur genutzt, denn bei ca. 50 jährlichen Aufenthalten dort trifft man pro Jahr 1-2 andere Menschen, also in der Regel gar nicht und das innerhalb des Osnabrücker Stadtbusbereichs.
Feuer mache ich dort aber auch nicht sehr häufig und wenn dann nur in der Dunkelheit. Das hängt zu allererst natürlich mit der Vorsicht in Bezug auf Waldbrände zusammen und auch damit das Feuer tagsüber doch unerwünschten Besuch anziehen könnte. Darüber hinaus siehts ja im Dunkeln auch erst richtig schön aus.

Die Irminsul ist bei uns in etwa das, was das Kreuz für die Christen ist. Sie verbindet nicht nur die 9 Welten miteinander, sondern symbolisiert den Baum ansich und die Lebenskraft der Natur. Ja, der Donarshammer ist mit dem Thorhammer identisch. Da wir bei den Göttern die Namen Wodan und Donar statt Odin und Thor verwenden, heißt das Ding bei uns eben auch Donarshammer. Der Donarshammer ist für uns das zweitwichtigste Symbol aber insofern spezieller, als das er eine Waffe darstellt und selbst als Anhänger um den Hals diesen Charakter sehr deutlich zu Tage kommen lässt. Als ich Ende 2004 noch recht unwissend und naiv begonnen habe ihn zu tragen, war ich in den ersten Wochen mit seiner Kraft ein wenig überfordert und wurde recht aggressiv und hätte mich in der Stadt wegen eines einfachen Anremplers beinnahe mit einem Passanten geschlagen. Heute kann ich mit der aggressiven Seite des Donarshammer umgehend und leite aus ihm für mich persönlich Kraft und Motivation ab.

Alle 9 Welten habe ich längst noch nicht bereist. Bevor unser ältester Sohn im Sommer 2007 zur Welt kam habe ich häufiger in der Natur meditiert und 2-3 Welten erreicht, darunter Wanaheim und Lichtalfheim. Seit Sohnemann da ist, fehlt die Gelegenheit sich ganz allein in der Dämmerung in den Wald zu setzen und zu meditieren, zu singen, etc. Mit inzwischen 3 Wickelkindern ist solche Spiritualität nahezu unmöglich. Wenn die Lütten größer sind, zur Schule gehen, etc. hoffe ich wieder Gelegenheit zu haben mich auch praktisch mit schamanischen Reisen, Utiseta, etc. zu beschäftigen. Dafür haben mir die Kinder ganz andere Horizonte und Wahrnehmunge eröffnet, also alles zu seiner Zeit.

Nein, es stört mich absolut nicht, wenn Du viele Fragen stellst. Zum Thema Runen: Vor allem durch das Singen bestimmter Runen auf dem Ritualplatz in unserem Opferwald habe ich Zugang zu den oben genannten Welten erhalten. Ehrlich gesagt geschah das aber zu einem frühen Zeitpunkt meines Daseins als Asatruar und damals noch recht naiv und mit nicht unerheblichem Zufallsmoment. Heute weiß ich das sowas auch ziemlich schief gehen kann und mit Runen nicht zu spielen und zu spaßen ist. Selbst mein halbstündiges Intonieren der Rune Othala am Hörgr auf dem Ritualplatz sitzend ist nicht folgenlos geblieben, wenn auch im positiven Sinne, aber das ist eine andere und lange Geschichte.

Liebe Grüße

Wurdarborn


Sohnemann, neulich beim Lichterfest mit Trinkhorn



Plan des Ritualplatzes im Opferwald (noch nicht ganz vollendet)

zuletzt bearbeitet 13.02.2010 21:46 | nach oben springen

#15

RE: Lichterfest

in Feiertage 13.02.2010 23:06
von skinir (gelöscht)
avatar

Na - das ist ja ein Wonneprfopfen (der Sohnemann) und euer Heiligtum hat auch was. Vor allem die "3" = hat was
skinir


Schleuder von der Schulter - was hemmend dir erscheint = führe selber dich selbst (Edda)

zuletzt bearbeitet 13.02.2010 23:07 | nach oben springen

#16

RE: Lichterfest

in Feiertage 14.02.2010 20:11
von Fairytale (gelöscht)
avatar

Hey, ich kann mir gut vorstellen das man bei drei Kindern nicht mehr so die zeit für sich selbst findet. Aber wenn ich das richtig sehe, hast du das Glück mit deiner Familie doch ab und an im Opferwald zu feiern. Das ist doch schon was. wenn auch die stille eigene Meditation damit nicht zu vergleichen ist.
Du schreibst etwas zur Selbstfindung im Bezug auf Donars Hammer. Es ist ja nicht nur so, das es <zerstörerische Kräfte sind<, sondern auch Bewahrer von Kosmischer Ordnung, und der Schutz vor Chaos. Die Rune ist doch die Beschützerin von Gesetz und Ordnung, und sie ermöglicht(wenn auch oft mit Donner) einen Neuanfang.
Meist macht sie ja Platz für etwas besseres. Und sie Überbringt auch Wissen. Oder besser -sie bringt das innere Wissen nach aussen-
Aber sicher ist es auch eine(wie ich finde Meisterleistung) die Balance zwischen Zerstörung und Kraft zu finden. Vor allem wenn man erstmal <etwas unwissend< mit den Runen arbeitet oder sie z. B. als Talismann trägt. Ich glaube , das es besonders wichtig ist die Runen und ihre ganzen Energiemuster und magischen Muster zu kennen, beide Seiten die sie beinhaltet. Sich wirklich erstmal mit den Runen und ihren Kräften zu beschäftigen, sie zu verstehen, bevor man daran geht mit ihnen zu arbeiten, oder mit ihnen Meditiert. Und selbst dann kann es passieren, das man doch noch überrascht wird von so mancher Auswirkung.

Du schreibst auch, du hast Kontakt zu der welt <Lichtalfheim< gehabt. Hast du denn danach noch immer Kontakt zu Elfen(oder wie ich es nenne--zum <kleinen Volk>)?
Warum nennt ihr Odin und Thor eigentlich --Wodan und Donar. Ich dachte ihr <glaubt und oder lebt nach den germanischen Göttern>. Wenn ich da jetzt falsch liege, nicht böse sein.. Vieleicht bringe ich jetzt gerade mal wieder vieles durcheinander.
So nun erstmal genug. Danke für Geduld und Antworten.. LG Fairytale


Jeder Wesensstern hat sein eigenes besonderes Licht
http://kosmos2009.jimdo.com/

nach oben springen

#17

RE: Lichterfest

in Feiertage 15.02.2010 23:04
von Wurdarborn | 17 Beiträge

Hallo Fairytale!

Ja, die Runen mit ihren zwei Seiten sind schon ein spannendes und auch schwieriges Kapitel; da habe ich auch erst an der Oberfläche gekratzt. Nach den wenigen intensiven Erfahrungen die ich bisher mit ihnen gemacht habe, ist mir aber zumindest eines sehr deutlich geworden, nämlich das sie äußerst kraftvolle magische Zeichen sind und keinesfalls nur antike Schriftzeichen von Runensteinen und Waffen mit denen vermeintlich barbarische Völker gerade mal in der Lage waren, ein paar Sätze zu schreiben, wie es uns die Wissenschaft gerne weis machen möchte. Das hatte ich zwar vorher schon vermutet, aber die Runen selbst haben mir ihren Charakter und ihre Wirkung selbst sehr deutlich gemacht.

Wodan und Donar sind im Grunde nur die südgermanischen Namen der bekannteren Götter Odin und Thor. Da wir unser Leben sehr regional ausgerichtet haben (Bioregionalismus, etc.) verwenden wir eben auch die Götternamen, die für unsere Region passend sind. Die Namen Odin und Thor sind historisch eher im skandinavischen Bereich, maximal runter bis Hamburg belegt. Südlich davon, bis in die Alpen hinein kennt man sie eher als Wodan und Donar, siehe Donarstag=Donnerstag.

Für Odin/Wodan sind übrigens überregional bis zu 200 verschiedene Namen bekannt. Bei den germanischen Göttern ist es zum Teil auch so, das sie auch in einer bestimmten Region verschiedene Namen tragen, die jeweils verschiedene Aspekte ihrer Persönlichkeit und ihres Charakter beschreiben. Die Grenzen zwischen verschiedenen Namen für eine Gottheit und der Aufspaltung in mehrere Gottheiten ist dabei fließend. Ein Beispiel dafür sind die Göttinen Hel, Holle, Frig, Frigga, die je nach Interpretation und Glauben als verschiedene Göttinnen, oder als verschiedene Aspekte einer Götter gesehen werden.
Auf einen Nenner wird sich das aber niemals bringen lassen, ebensowenig wie es dazu jemals eine Wahrheit geben wird, denn schließlich sprechen wir von Glauben und gerade der nicht zentralisierte heidnische Glauben nimmt in jeder Region andere Ausprägungen an. Das kann man in etwa mit der Plattdeutschen Sprache vergleichen, wo es bereits innerhalb von 25 Kilometern, also z.B. zwischen Aurich und Esens Unterschiede gibt.

Festen, oder regelmäßigen Kontakt zum kleinen Volk (wir nennen sie auch so) habe ich nicht. Allerdings kommt es bei manchen und besonders gelungenen Jahreskreisfesten immer wieder vor, daß sie sich bemerkbar machen. Insbesondere unser ältester Sohn (gestern 2 1/2 geworden) nimmt sie besonders gut wahr. Bei Ritualen in der Natur kommt es immer wieder vor, das er auf den Boden, auf Holunderbüsche, oder ins Dunkle zeigt und ganz aufgeregt ist und "Da, guck mal!" ruft, etc. Oft ist er dabei begeistert, es ist aber auch schon vorgekommen, das er sehr ängstlich wurde und bei Mama oder Papa auf den Schoß mußte. Man sagt ja ohnehin, das Kinder viel besser in der Lage sind andere Wesen wahrzunehmen. Hinzu kommt das wir den begründeten Verdacht haben, das er selbst ein Otherkin ist, aber das würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen.



Grüße

Wurdarborn

nach oben springen

#18

RE: Lichterfest

in Feiertage 16.02.2010 10:53
von Fairytale (gelöscht)
avatar

Also erstmal deinem Sohn nachträglich noch alles liebe zum geburtstag. Ja es ist wohl so, das Kinder ihre seherischen Fähigkeiten noch viel mehr besitzen, als die Erwachsenen. Dein Sohn hat das offensichtliche Glück in einer Familie aufwachsen zu dürfen, wo er auch darüber reden(zeigen im Wald) kann und darf.
(Bei uns in der Familie wurde ich schon als Kind dafür bestraft, und es hat viele Jahre gedauert, bis ich wieder den Mut hatte zu <sehen<.) Heute habe ich regelmäsigen Kontakt zum <kleinen Volk< (und anderen Wesen) und bin darüber sehr dankbar. Ich denke auch das mir die Namen Odin usw. geläufiger sind, weil es so in dem ersten Buch stand, das ich darüber gelesen hatte, und vieleicht auch weil einige meiner <Wurzeln< in skandinavien liegen. Aber schön das wir von den <gleichen< Göttern reden.

Ich stimme dir zu das Runen wirklich eine sehr starke Macht besitzen, mit denen meiner Meinung nicht zu spassen ist. Die Konsequenzen, die daraus entstehen, sind selbst für sehr Runengeübte nicht immer vorher zu sehen. Deshalb begegne ich den Runen wirklich mit äusserstem Respekt, aber nicht mehr wie früher mit Angst.
Sehr spannend und interessant finde ich die Arbeit mit Runenmonogrammen(z.B. vom eigenen Namen). Oder auch die Erkenntnisse die man über seinen Namen gewinnt, wenn man sie in Form der Runen <deutet.>

Wie macht sich das denn bemerkbar das dein Sohn vieleicht ein Otherkin ist. Habt ihr dafür schon bestimmte Hinweise <gesehen< <erlebt<, oder ist er noch in der Phase des Selbstfindens ohne noch zu wissen was er für Fähigkeiten hat.(Wenn die Frage zu persönlich ist, ist das natürlich OK.)
Ich weiss nur weniges über ein Otherkin, möchte dir aber nicht dazwischen funken, wenn du es hier nicht schreiben willst.
Und nun noch ein gruss über die Pfade des alten Weges......Fairytale


Jeder Wesensstern hat sein eigenes besonderes Licht
http://kosmos2009.jimdo.com/

zuletzt bearbeitet 16.02.2010 11:00 | nach oben springen

#19

RE: Lichterfest

in Feiertage 17.02.2010 17:16
von Felizitas | 361 Beiträge

Alles liebe nachträglich für Deinen Kleinen

nach oben springen

#20

RE: Lichterfest

in Feiertage 28.02.2010 21:47
von Wurdarborn | 17 Beiträge

Hallo!

@ Fairytale: Das Thema Otherkin ist sicher sehr spannend aber auch schwierig, da man bei den "Beweisen" für soetwas nur schwer zwischen einer möglichen Realität und persönlicher Interpretation, bzw. Wunschdenken unterscheiden kann. Ehrlich gesagt habe ich zu der Thematik im Netz noch nichts gefunden, was für mich greifbar wäre, bzw. zu unserem möglichen Fall genau passt und ihn verifiziert oder falsifiziert. Eine genauere Beschreibung dazu, bzw. die Geschichte dazu werde ich Dir in der Tat lieber bei Gelegenheit per PN mailen, denn ich möchte nicht das Sohnemann wenn er mal größer ist beim Googeln nach seinem Namen Dinge liest, die letztendlich doch nur die Hirngespinste seiner Eltern waren, oder falls zutreffend, die er für sich behalten möchte, statt sie im Netz wiederzufinden.

Liebe Grüße

Wurdarborn

nach oben springen

<bgsound src="http://youtu.be/Ov-maXScBv8" loop=true>
Willkommen

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: selinofell197
Besucherzähler
Heute waren 3 Gäste online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 1800 Themen und 11370 Beiträge.



Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen